Anton Ullrich

Anton Ullrich war einer der erfolgreichsten Unternehmer des 19. Jahrhunderts in der Pfalz. Im Jahre 1851 übernimmt er das Geschäft seines Vaters Leonhard, der im Jahre 1838 verstorben war. Das Geschäft befand sich damals in der Sankt Martiner Straße 6. Die Brüder Anton und Franz Ullrich hatten zwei Schwestern geheiratet. Anton etablierte sein Geschäft in dem Anwesen Ecke Hartmannstraße / Friedhofstraße. Das Haus der Schwiegereltern bot den nötigen Raum.

Die ersten Geschäftsjahre waren allerdings von einer wirtschaftlichen Krise gezeichnet und Anton Ullrich suchte nach einem zweiten Standbein. Ein Schreiner, dem er bei der Fertigung einer „Elle“ zugesehen hatte, brachte ihn auf die Idee, Gelenkmaßstäbe anzufertigen. So entstand die erste Maßstabfabrik auf deutschem Boden. Drei Jahre später bot er seinem jüngeren Bruder Franz die Teilhaberschaft an. Gemeinsam legten sie den Grundstein für die Emaillier- und Stanzwerke Ullrich, einem international tätigen äußerst erfolgreichen Unternehmen.

Grabstätte, Friedhof Maikammer


NUMMER
Grabstätte Anton Ullrich, Friedhof Maikammer
InschriftHier ruht in Frieden / Anton Ullrich / Fabrikant / *.1. August 1826, / +.11. Mai 1895.
KurzbeschreibungDie Grabstätte wird bestimmt von einem großen Kreuz, das sich mittig nahezu 4 Meter über das Grabsteinensemble erhebt. Oben am Kreuz ist ein Lorbeerkranz mit einer Schleife angebracht. Das Kreuz steht auf einem angedeuteten Tisch, der mit einem barockisierenden geschwungenen Bogen endet. Im Tisch ist eine Kassette eingelassen, die eine Kartusche mit den Inschriften der Lebensdaten von Anton Ullrich und Margerete Schmitt zeigt. Das Kreuz steht vor einem Sockel, der von zwei kleinen Säulen begrenzt wird. Darin befinden sich in weiteren Kartuschen die Lebensdaten von Margarete Spenkuch, Carl Padberg und Katharina Nagel zur Linken und August Ullrich und Marie Perger auf der rechten Seite. Vor dem Kreuz liegen zwei Platten mit den Einträgen zu Ulrich Megerle und Katharina Keplenring sowie Ulrich Megerle.
PersonMännlich
Geburtsdatum1. August 1826 – diese Datumsangabe ist falsch / 30. August 1826 (siehe dazu Ortsfamilienbuch)
GeburtsortMaikammer
Sterbedatum11. Mai 1895
SterbeortMaikammer
BerufKaufmann
Besondere MerkmaleFabrikant und Unternehmer
Erfinder der Federsperre für Gelenkmaßstäbe
Bibliographie / LiteraturBerthold, Franz (1990), Die Ullrich’schen Werke, ein Beitrag zur Industriegeschichte der Pfalz, Annweiler.
Schäfer, Günter, Stöckl Martina (2015): Ortsfamilienbuch Maikammer-Alsterweiler Band 1 und Band 2: Selbstverlag.
Club Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler), Text auf www.kuladig.de
Weiterführende InformationenLeben und Wirken: Familie Ullrich – Gebrüder Ullrich – Club Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler)
Wohnort Maikammer:
Wohn- und Geschäftshaus Hartmannstraße 5 in Maikammer | Objektansicht (kuladig.de)
Renaissancegebäude Hartmannstraße 7 in Maikammer | Objektansicht (kuladig.de)
Renaissanceanwesen Sankt Martiner Straße 6 in Maikammer | Objektansicht (kuladig.de)
GND: https://d-nb.info/gnd/1084812347
RPPD: http://www.rppd-rlp.de/pk06639
ErstellerClub Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler) 2022.
Zuletzt bearbeitet28-10-2022