Club Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler)

(Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler) gegründet 2014

Club Sellemols (Historienfreunde Maikammer-Alsterweiler)

Grenzsteine 54 und 56

Matthias C.S. Dreyer Januar 2024

Am 5. Januar 2024 wurden die Grenzsteine 54 und 56 der Einmessung des Jahres 1822 (ehemalige V. Haingeraide) wieder aufgerichtet.

Am Freitag, den 5. Januar 2024 haben Erich Stachel, Wolfgang Mildner, Christian Boll und Matthias Dreyer die beiden Grenzsteine Nummern 54 und 56 an Ort und Stelle wieder aufgrichtet. Beide Steine waren umgestoßen, lagen aber an Ort und Stelle mit dem Gesäß direkt am Lager.

Gesäß und Lager

Das Gesäß ist der untere verdickte Teil des Steines, der in der Erde sitzt. Das Lager ist das Erdloch, das den Stein aufnimmt. Trotz intensiver Suche im Lager konnte kein Geheimnis (Zeugnis) entdeckt werden. Das Geheimnis/Zeugnis ist ein Kennzeichen, das unter dem Stein eingelassen ist. Es soll die genaue Stelle markieren, an der der Stein gesetzt wurde. Sobald der Stein verückt wird – was immer wieder geschah, um den Grenzverlauf zugunsten eines Gebietes zu vergrößern – kann über das Zeugnis/Geheimnis der exakte Standort wieder hergestellt werden. Bekannte Geheimnisse/Zeugnisse bestehen aus Tonscherben, mit Aufdruck, Backsteinen oder aus einer bestimmten Anordnungen von Steinen.

Um 8:00 Uhr traf man sich am Weingut Stachel. Das notwendige Werkzeug wurde geladen und Erich Stachel bestieg seinen Traktor. Über die Hüttenhohl, vorbei an der Suppenschüssel ging es hinauf zum 617 Meter hohen Schafkopf. Start war am Stein Nummer 54 im Grenzverlauf Maikammer – 131 Sankt Martin. Die Grenze zieht hier über den Schafkopf hinunter in Richtung Frohnbaum, zweigt wenige Meter vor der Frohnbaumhütte ab und läuft steil hinunter bis ins Argenbachtal.

Abschnitt Schafkopf – Argenbachtal

Die Grenzsteine dieses Abschnitts sind besonders groß und entsprechend schwer. Das Gesäß der Steine 54 und 56 hat eine Länge von gut 50 Zentimetern, der Stein misst 125 Zentimeter in der Länge. Die Seiten haben eine Breite von etwa 35 Zentimern, so daß sich eine Menge von 0,2 Meter Kubik Pfälzer Sandstein ergibt. Bei einem spezifischen Gewicht von ca. 2.300 kg/Meter Kubik dürfte ein Grenzstein am Schafkopf gut 380 bis 450 Kilo wiegen.

Literaturangabe

Dreyer || Mildner. 2023. Die Grenzsteine Maikammer-Alsterweiler (1822). Maikammer: HEKMA-Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert